Fußball
zur Integration mit Ball
 
Soccer-Ei
Soccer-Ei - Einsatzgebiete

TRAINING


Fördern und fordern, das ist so ein Schlagwort geworden, das immer wieder auch seine Berechtigung findet!

Die Kinder wollen das; und wenn das nun wirklich so ist, liegt es an den Erwachsenen diesen Bedarf zu erfüllen. Dazu stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten bereit. Hinzu gekommen ist nun seid 2013 das „Soccer-Ei“!

In den Nachwuchsbereichen im Amateurfußball bis hin zu den Nachwuchsleistungszentren unserer Proficlubs, verlangen die Kinder nach Training und Spielbetrieb. Damit einher gehen bei den Kindern viele Träume und Hoffnungen für die Zukunft (manchmal auch der Eltern und ganzer Familien). Erst in Kinderdimensionen gedacht, dann mit den Erwartungen heran wachsender Jugendlicher und als nächstes mit den Überlegungen junger Menschen die ihre Möglichkeiten erkennen, ausloten und mit dem Fußball gestalten wollen.

Die Anforderungen an den Hochgeschwindigkeitsfußball, früher Tempofußball genannt, sind enorm. Denn zeitgleich sind neue „Taktikzenarien“ hinzu gekommen. Aber da es ihn ja nun gibt (den HGF), ist er Realität geworden, auch im Amateurfußball. Und nun sind Trainingsmethoden gefragt, die möglichst früh unsere Talente für diese Anforderungen fördern sollen, und diese besonderen Eigenschaften heraus zu stellen. Man kann diese Eigenschaften sehen, wenn man Kinder (bereits mit 5 Jahren) in einem begrenzten, kleinen Spielfeld einfach nur Fußball spielen lässt! Handlungsschnelligkeit, Technik am Ball mit beiden Füßen, Technik im Bewegungsablauf mit und ohne Ball, aber auch Athletik und Schnelligkeit kombiniert mit Spielwitz, Dribbelfähigkeit und dem Vertrauen / dem Selbstbewusstsein einen „Trick“ zu wagen, bei dem gradlinigen Weg zum gegnerischen Tor - uvm.! Das „Soccer-Ei“ ist auch solch ein kleines begrenztes Spielfeld, allerdings mit Banden zur Begrenzung, um die Intensität beeinflussen zu können. In seiner Größe frei und in seiner Gestaltung frei. Man kann es rund oder oval aber auch mit Ecken bauen; mit einem, zwei, drei oder vier Toren (dabei können die Tore auch noch unterschiedliche Größen haben)! Es geht auch darum, den sich dem Entwicklungsstand entsprechenden, ständig ändernden Trainingszielen gerecht werden zu können. Kleine und umfangreiche Varianten sind dann gefragt; das gibt das „Soccer-Ei“ her!

Unter Trainingstipps erfahren Sie ab September mehr über die spezielle Verwendung des Soccer-Ei im Trainingsgeschehen.

Bei der technischen Ausführung unserer Komponenten und Bauteile, hatten und haben wir auch immer die Kinder mit ihren Anforderungen im Blick
.